Warum Fußball Mentaltraining dich zum Spitzenspieler macht

Was ist „mentales Training“ überhaupt und wofür ist es wichtig?

Die Definition von Fußball Mentaltraining lautet wie folgt:

Es ist die planmäßige Wiederholung von Bewegung oder Handlung, die man sich bewusst vor dem Inneren seines Auges vorstellt. Dabei wird die Bewegung selbst nicht ausgeführt, es geht rein um die bildhafte Vorstellung dieser Bewegung. Sie spielt sich also nur im Kopf ab und ist quasi eine Simulation der Bewegung oder Handlung.

Wofür ist Fußball Mentaltraining wichtig?

Durch die bildliche Vorstellung im Fußball Mentaltraining der Bewegung wird diese bewusst trainiert und dadurch automatisiert. Somit ist es möglich, den Bewegungsablauf in der Praxis zu verbessern, du kannst also damit deine persönliche Leistung positiv beeinflussen.

Klingt alles sehr theoretisch?

Nimm einen Formel-1-Fahrer, einen Bobfahrer oder auch Skirennfahrer: Sie alle gehen vor ihrem Rennen die Strecke viele Male im Kopf durch. Wie sie die Kurve anfahren, also in welchem Winkel, in welchem Gang oder mit welcher Technik. Sie prägen sich die Besonderheiten der Strecke ganz genau ein und gehen es immer und immer wieder vor ihrem geistigen Auge, also mental, durch.

Das ist mit „planmäßiger Wiederholung von Bewegung oder Handlung, die man sich vorstellt“ gemeint.

Mentaltraining Fußball

Was kannst du im Fussball damit trainieren?

Eins Vorneweg: Klar ist, dass du mit Fußball Mentaltraining das tatsächliche Training nicht ersetzen kannst. Allerdings ist es eine wunderbare Ergänzung dazu und eine weitere Möglichkeit, mit der du deine Leistung verbessern kannst.

Fußball Mentaltraining ist zum Beispiel für Technik-Training gut geeignet. Wenn du zum Beispiel eine Finte einstudieren möchtest, dann schau dir diese in einem Video ganz genau an und gehe den Ablauf dann Stück für Stück in Gedanken durch. Stell dir vor, du führst den Ball, läufst auf einen Gegenspieler zu und setzt dann zu dieser Finte an und lässt ihn stehen. Entwickle quasi einen kurzen Film, den du immer und immer wieder in deinem Kopf abspielen lässt.

Das kannst du auch bei Torschüssen, Freistoß-Varianten oder auch im taktischen Bereich nutzen. Das Verschieben der Viererkette und wo du in welcher Spielsituation sein sollst. Das kannst du wunderbar in Gedanken durchgehen.

Fußball Mentaltraining - Einprägen von Bewegungen

Durch das Einprägen der Bewegung oder Handlung bist du zum einen auf dem Platz viel sicherer, denn du weißt, was zu tun ist. Zum anderen hat es sich durch das geistige einstudieren auch automatisiert und du kannst die Bewegung besser, flüssiger und intuitiver ausführen.

Tolle Informationen und Beispiele findest du auch auf der DFB-Seite:

http://www.dfb.de/spieler/aktive-ue20/artikel/mentales-training-409/

Fußball Mentaltraining - Genauso gut im Spiel sein wie im Training

Genauso gut im Spiel sein wie im Training, das ist doch selbstverständlich, oder?

Du trainierst ja, um das dann im Spiel umzusetzen. Doch es gibt viele Spieler, die genau dann, wenn es im Spiel darauf ankommt, nicht ihre volle Leistung abrufen können. Obwohl sie im Training oft besser sind als manche Kollegen, schaffen sie es im Spiel nicht.

Fußball Mentaltraining - Was steckt dahinter?

Es ist eine sogenannte Leistungsblockade im Wettkampf. Und diese kommt häufig davon, dass der Spieler Angst davor hat, Fehler zu machen, einen Fehlpass zu spielen, Zweikampf zu verlieren oder am Tor vorbei zu schießen. Wie wirkt sich diese Angst auf das Spiel aus? Der betroffene Spieler fürchtet sich so sehr vor einer hohen Fehlerquote, dass er schon davon ausgeht, dass er zum Beispiel einen Fehlpass spielen wird. Und diesen dann auch tatsächlich macht. Der Spieler hat von vorneherein das Vertrauen in seine Fähigkeit verloren und handelt dadurch gehemmt. Als Folge passieren ihm dann auch genau diese Fehler.

Was kann ein betroffener Spieler tun?

Um die Angst vor Fehler und somit auch die Angst vor dem Spiel zu reduzieren, ist es wichtig, aktiv sein Vertrauen in die Fähigkeit zu steigern. Es geht um Aufbau von Selbstvertrauen und Spielfreude.

Fazit

Mit Fußball Mentaltraining ist es möglich, wieder mehr Handlungskontrolle zu gewinnen. Durch das Erstellen eines gedanklichen Drehbuchs kann der Spieler die negative Situation „Fehlpass“ in eine positive Situation umwandeln und sich vorstellen, wie er den Ball genau an der richtigen Stelle trifft und mit dem richtigen Tempo genau auf den Fuß seines Mitspielers passt. Er erschafft somit eine positive geistige Erwartungshaltung und kann seine Blockade Stück für Stück minimieren. Dies geht selbstverständlich nicht von jetzt auf gleich. Auch das muss regelmäßig und über eine gewisse Zeit trainiert werden. Schlussendlich gewinnt der Spieler mehr Selbstvertrauen und die Pässe gelingen dann auch im Spiel unter Druck und kommen dort an, wo sie hinsollen.

Durch Fußball Mentaltraining zur Spielerpersönlichkeit

Online Trainingskurs inklusiv LIVE Einzelcoaching mit Ex VfB Stuttgart Profi Jürgen Kipper. Mehr dazu hier >>

About the Author Jürgen

Mein Name ist Jürgen Kipper. Ich bin Fußball Potenzial Trainer in der Fußball Flow Akademie und bilde junge Talent ab U12 und leistungsorientierte Spieler ab Oberliga / Bayernliga / Regionalliga zu Spielerpersönlichkeiten aus.

follow me on:

Leave a Comment: